Das Studium beginnt bewusst mit dem interdisziplinären Modul „Kommunikation“, mit Blick auf das betriebliche Umfeld. Die Studierenden sollen einen motivierten Einstieg in ihr Studium finden. Gerade in einem Fernstudium ist der Aspekt der Kommunikationstechniken im Miteinander nicht zu unterschätzen, denn er fördert die Bildung von Lerngruppen. Die Themen Präsentationstechniken und Mitarbeiterführung sind vermutlich für keine/n der Studierenden neu, hier geht es jedoch um den Perspektivwechsel, dies als qualifizierte Führungskraft ziel- und zweckgerichtet angemessen einzusetzen. Zudem handelt es sich hierbei auch um Schlüsselkompetenzen, ganz allgemein Belange zu Zuverlässigkeit, Sicherheit und Qualität geeignet im Unternehmen zu kommunizieren.

Von einem heute ausgebildeten Master of Engineering erwartet man, dass sie/er über Grundlagenwissen in Betriebswirtschaft und Qualitätsmanagement verfügt, und ebenso, dass sie/er einen Einblick in die Sachverhalte des relevanten Rechtsgebiets erhalten hat. Für diesen Studiengang sind es das Arbeits- und Haftungsrecht, dessen Fragestellungen eng mit dem Themenkomplex der Zuverlässigkeit verbunden sind. Die hierzu vorgesehenen Module wurden bewusst am Studiengangende positioniert, damit die Studierenden deren interdisziplinäre Studieninhalte direkt mit dem zuvor einschlägig erworbenen Fachwissen verknüpfen können. Zudem motiviert es, derartige Betrachtungen auch in die eigenen Arbeiten im Mastermodul einzubinden.

Inhalte
Als Studierende/r sind Sie nach Abschluss des Moduls in der Lage, die Elemente der Kommunikation, Präsentation und Mitarbeiterführung situationsabhängig eigenständig und kompetent anzuwenden. Sie erwerben Kenntnisse über die effiziente Kommunikation in Ihrem betrieblichen Alltag, z. B. in Projektteams, üben sich in Methoden zur Darstellung und Vermittlung von Projektergebnissen und stärken Ihre Kompetenz in wichtigen Aspekten der Führung von Mitarbeitern.

Lehrveranstaltungen
▪ Kommunikation I
▪ Kommunikation II
▪ Präsentation, Moderation
▪ Mitarbeiterführung

Umfang
10 CP/ 4 Präsenztage/ 4 Lehrbriefe

Inhalte
In diesem Modul lernen Sie Qualitätsmanagementmethoden passend zu betrieblichen Gegebenheiten sowie zu Prozess- und Produktanforderungen auszuwählen und anzuwenden. Sie werden im Umgang mit Qualitätswerkzeugen mit Blick auf betriebliche Kennzahlen und deren Berichtswesen geschult. Sie können Kundenanforderungen zur Qualität erkennen, bewerten und mit in- und externen Parteien hierzu kommunizieren.

Lehrveranstaltungen
▪ Qualitätsmanagement I
▪ Qualitätsmanagement II

Umfang
5 CP/ 2 Präsenztage/ 2 Lehrbriefe + E-Learning-Materialien

Nach oben

Inhalte
Sie lernen die wesentlichen Grundkonzepte und verschiedenen Ansätze der Betriebswirtschaftslehre kennen und beherrschen und können diese situationsabhängig einschätzen. Sie wissen Kosten- und Amortisationsrechnung anzuwenden und werden befähigt, einzelne technische Problemlösungen wirtschaftlich zu bewerten und betriebswirtschaftlich geschulten Personen gegenüber zu vertreten.

Lehrveranstaltungen
▪ Grundkenntnisse der BWL I
▪ Grundkenntnisse der BWL II

Umfang
5 CP/ 2 Präsenztage/ 2 Lehrbriefe 

Nach oben

Inhalte
Dieses Modul versetzt Sie in die Lage, die rechtlichen Auswirkungen von Entscheidungen im Arbeits-, Gewährleistungs- und Haftungsrecht für Ihren Arbeitsbereich einzuschätzen und zu bewerten. Sie erhalten einen Überblick über die relevanten Problemkreise der vorgestellten Rechtsgebiete und entwickeln die Sensibilität und das Problembewusstsein dafür, die Rollensichten Beteiligter und Betroffener bei der Klärung rechtlicher Sachverhalte bezogen auf Fragestellungen zu berücksichtigen.

Lehrveranstaltungen
▪ Arbeitsrecht
▪ Haftungsrecht

Umfang
5 CP/ 2 Präsenztage/ 2 Lehrbriefe + E-Learning-Materialien

Nach oben